Sehenswürdigkeiten in Nürnberg

Besucher der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg, die die Stadt noch nicht kennen, werden eine Stadtrundfahrt oder einen gezielten Bummel machen. Nicht jeder Aussteller oder Einkäufer kommt regelmäßig hierher, deshalb sollte man schon vor dem Besuch herausfinden, was man sich ansehen sollte. Die meisten Gäste übernachten in einem Hotel in Nürnberg, manche haben ein Auto in Nürnberg angemietet und nutzen dies für den Transport der eingekauften Waren. Auf jeden Fall steht auch ein Besichtigungsprogramm fest, das nach den Geschäften auf der Spielemesse absolviert wird.

Unter dem Namen von Albrecht Dürer sind einige bemerkenswerte Ausstellungen in Nürnberg anzuschauen, hier lohnt sich der Besuch für kulturinteressierte Menschen besonders. Es gibt sogar eine limitierte Playmobil-Figur nach Albrecht Dürer, die bestimmt auch auf der Spielwarenmesse in Nürnberg zu bewundern ist, mit gleichem Namen. Dies ist aber nur eine der Sehenswürdigkeiten, die man in Nürnberg und Umgebung finden kann. Vom Germanischen Nationalmuseum, dem neuen Museum für Kunst bieten noch 30 weitere Ausstellungen den interessierten Besuchern vieles an. Damit wird der Besuch in Nürnberg neben der Spielwarenmesse zu einem ganz besonderen Aufenthalt.

Die Altstadt von Nürnberg ist eine einzige, große Sehenswürdigkeit. Die Burg, die alten Stadtmauern, all das macht beim Erkunden richtig Spaß. Nicht zuletzt lockt auch das Spielzeugmuseum von Nürnberg mit interessanten Exponaten. Unter anderem werden sehr alte Puppen und Puppenhäuser geziegt, aber auch Stofftiere, Brettspiele und viele andere Spielsachen. Als Fachbesucher der Spielwarenmesse ist ein Abstecher hierhin sicher von ganz besonderem Interesse.