Sehenswürdigkeiten in Leipzig

Wer als Tourist nach Leipzig kommt, kann sich auf viele interessante Besichtigungspunkte freuen. Vielleicht hat man ein Zimmer in einem Hotel in Leipzig gemietet, um genügend Zeit zur Verfügung zu haben. Aber auch als Tagestourist gibt es ein großes und buntes Programm, das die Vielfalt der Stadt zeigt.

Besonders wenn im Herbst die Spielemesse stattfindet, findet sich neben den Ausstellern auch das entsprechend interessierte Publikum ein. Die Spielemesse ist aber nur ein Teil der Attraktionen in Leipzig. Die Deutsche Nationalbibliothek Leipzig ist für viele Touristen ein Anziehungspunkt. Sie wurde 1912 gegründet und galt bis zur deutschen Teilung als alleinige Sammelstätte für die gesamte deutschsprachige Literatur. Auch andere Museen bieten den Besuchern der Spielemesse viel Abwechslung.

Viele Häuser aus der Gründerzeit, um die Jahrhundertwende und die Weimarer Republik sind heute noch in Leipzig zu sehen. Besonders im Musikviertel steht ein prunkvolles Haus aus dem Jahre 1892 und präsentiert sich dort in imposanter Haltung den Touristen. Nach der Besichtigung des Reichsgerichtsgebäudes, das heute der Sitz des Bundesverwaltungsgerichtes ist, kann man sich als Tourist auch in der Innenstadt dem allgemeinen Trubel hingeben oder sich vor der Statue von Johann Sebastian Bach fotografieren lassen. Aber auch Sehenswürdigkeiten wie der Johannapark laden zum Verweilen ein. Der Besuch anlässlich der Spielemesse lässt viele Freiräume offen, sich die Stadt und die nähere Umgebung genau anzuschauen.