Sehenswürdigkeiten in Essen

Die Besucher und Aussteller der Spielemesse in Essen kommen gerne hierher. Während der Internationalen Spielertage ist die Messe gut besucht, die Stadt lockt abends oder vor- und nach der Spiel mit einigen schönen Attraktionen. Im Gegensatz zu früher ist Essen heute eine moderne Metropole, die vor allem wegen ihrer vielen Grünanlagen auffällt. Der Schmutz der Kohlegruben von einst ist Vergangenheit, heute wird hier viel für die Freizeit und Unterhaltung angeboten.

Nach dem Besuch der Messe warten viele Sehenswürdigkeiten und interessante Einrichtungen auf die Gäste. Eine gute Gelegenheit für Entspannung ist der Gruga-Park, der direkt an das Messegelände anschließt. Hier können die Besucher sich beispielsweise am Nachmittag aufhalten, um frische Luft zu bekommen und die Spieler-Nerven wieder zu beruhigen. Ein aufregender Besuch auf der Spielemesse in Essen kann auf diese Weise auch mit der Besichtigung der Stadt und der Sehenswürdigkeiten verbunden werden. Das Weltkulturerbe Zollverein war bis zur Stilllegung 1986 eine Zentralschachtanlage. Seit 2001 ist sie ein Teil des UNESCO Welterbes und hat seither nicht nur viele Besucher nach Essen gelockt.

Wenn die Spielemesse oder die Internationale Spielertage in Essen stattfinden, kommen viele Fans von Brettspielen hierher. Diese vergnügen sich in der hier verbrachten Freizeit noch in den verschiedenen Parks, Ausstellungen und Museen. Diese Gelegenheit möchte man sich besonders dann nicht entgehen lassen, wenn man weit angereist ist und vielleicht dazu sogar einen Mietwagen in Anspruch genommen hat. Menschen aus vielen Ländern der Welt wollen dann unter anderem auch die Stadt kennen lernen.